ROTATIONSTAUCHKÖRPER

Verfahrensbeschreibung Rotationstauchkörper

Nach der Vorklärung tritt das Wasser zunächst in einen kleinen Speicher über, von dem aus es mit einem Schöpfwerk über den Rotationstauchkörper verteilt wird. Der Rotationstauchkörper besteht aus einem walzenförmigen Block aus Kunststoffgittern oder auch aus vielen, nebeneinander angebrachten Kunststoffscheiben auf einer drehbar gelagerten und durch einen Elektromotor angetriebenen Achse. Ein Teil des Tauchkörpers befindet sich immer unter dem Wasserspiegel. Die auf dem Tauchkörper siedelnden Mikroorganismen bauen die Schmutzstoffe im Abwasser ab. Nach der biologischen Reinigung gelangt das Abwasser in die Nachklärung und läuft von dort aus ab, in der Nachklärung abgesetzter Schlamm aus abgestorbenen Mikroorganismen wird zurück in die Vorklärung gepumpt.